Das Abenteuer beginnt…

 Es ist 03:30 Uhr als mein Wecker klingelt.Ja, morgens.Drei Stunden habe ich vielleicht geschlafen, optimistisch gerechnet.Wilde Träume und die Angst, zu verschlafen haben mich immer wieder wach gerüttelt.Trotzdem fühle ich mich überraschend ausgeruht, als mein Wecker dann tatsächlich klingelt.Es ist noch dunkel draußen, nur für uns beginnt gerade der Tag.Alles geht zunächst wie von selbst, denn alles was ich brauche, selbst mein Outfit, habe ich mir bereits zurechtgelegt.

Der schwierige Teil ist der Abschied von meinen geliebten Tieren. Das einzige, was ich nicht planen konnte.So lange werde ich sie nicht sehen, meinen Alltag ohne sie verbringen. Es ist lange her, dass wir getrennt waren.Meinen beiden Katzen starren mich von ihren Lieblingsplätzen mit großen Augen an, flehend.Bei ihnen mache ich mir weniger Sorgen.Mein Hund verhält sich da anders. Sie ist noch so klein, war noch nie länger als einen halben Tag von mir getrennt. Der Gedanke, mich am Flughafen von ihr zu verabschieden, bricht mir bereits das Herz.

°

All diese kleinen Dinge, die drohen, einen aus der Bahn zu werfen, passieren mir heute, an diesem milden Frühlingsmorgen.Mein Hund übergibt sich, mein Handy gibt den Geist auf und die Dinge scheinen kein Ende zu nehmen.Ich sehe ich mich selbst vor meinem inneren Auge, wie mich die Panik zu übermannen droht wie so oft vorher, das Vertrauen in mich selbst verlierend.Doch aus irgendeinem Grund bringt mich das dieses Mal nicht aus der Ruhe.

Ich habe das Gefühl, einfach nur mitgerissen zu werden, wie so oft in letzter Zeit. Dieser Weg den ich hier gehe, scheint nichts von mir zu verlangen, außer dass ich loslasse und mich treiben lasse.Und ich bin bereit, mich dem hinzugeben.

°

Ein Ruck geht durch das Flugzeug als es zur Beschleunigung und damit zum Abflug ansetzt. Ein Gefühl von Freiheit umhüllt mich plötzlich wie eine weiche Decke und ich fühle mich leicht und wohlig in mir selbst. In dem Moment als wir abheben, ist meine Angst verschwunden, die mich sonst immer bei allen großen Reisen begleitet hat. Die Anspannung die sich die letzten Tage nach und nach aufbaute, fällt von mir ab.Ich vertraue.Zum ersten Mal ist die innere Stimme in mir, die einfach weiß dass alles gut geht, lauter.

°

Das Leben ist gut. Ich hatte wirklich vergessen wie es ist, das Glitzern der Morgensonne auf dem Meer zu sehen, in die Wolken einzutauchen und über allem zu schweben. Ich habe so ein Glück. All dieses Chaos auf der Welt und doch sitze ich hier und habe die Chance genau das zu tun, wonach meine Seele schreit. Ich entscheide nicht mehr zu fragen, womit ich all das verdient habe, denn das habe ich einfach. Jeder verdient das was er sich wünscht.Es ist jedoch surreal mit anzusehen, wie sich meine Wünsche tatsächlich erfüllen. Dass Dinge die für einen bestimmt sind, so leicht zu einem finden.Dass es beinahe so wirkt, als würden sie nur darauf warten, dass ich die richtige Entscheidung treffe.Für mich gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass das Universum auf meiner Seite steht.


Bald komme ich an und kann euch zeigen, wohin diese Reise mich geführt hat.Ich kann’s kaum erwarten..

xo

Lou

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »